Aktuelles

Das lästige Summen alarmiert sofort – Gelsen und Co stören immer wieder sommerliche Gartenpartys oder laue Abende am Balkon. Welche Wege gibt es also, um diese ungebetenen Gäste zu vertreiben?

Ein effektives Mittel sind Insektenschutzmittel die auf die intakte Haut aufgetragen werden, sogenannte Repellents. Diese halten Mücken und auch Zecken fern, indem durch Verdampfung auf der Haut ein dünner Schutzfilm gebildet wird, der den Geruchssinn der Insekten verwirrt. Wichtig dabei ist, dass das Mittel lückenlos und nach ein paar Stunden erneut aufgetragen wird, um die richtige Wirkung zu erzielen. Verletzte oder sonnenverbrannte Haut sollte hingegen ausgespart werden, ebenso wie die Unterarme von Kleinkindern, um unbeabsichtigtes Verschlucken des Mittels zu verhindern. Auch wenn Repellents grundsätzlich gut verträglich sind, sollten sie im Freien aufgesprüht werden, um sie nicht übermäßig einzuatmen. Abends müssen die Reste wieder abgewaschen werden.

Für Babys werden pflanzliche Insektenschutzprodukte, etwa mit Zitroneneukalyptus, empfohlen, ihre Wirkzeit ist jedoch kürzer. Als zusätzliche duftende Abwehr eigenen sich Ölmischungen aus Nelken, Lavendel, Citronella, Bergamotte, Teebaum, Pfefferminze, Oregano oder Zitronenmyrte, die durch ihren markanten Geruch ebenfalls Insekten fernhalten. Einige davon könnten jedoch die Haut bei direktem Kontakt reizen, weshalb sie besser in Duftlampen oder als Anhänger für Kinderwägen oder Rucksäcke verwendet werden. Darüber hinaus hilft es, helle, lange, dichtgewebte Kleidung zu tragen.

Wir unterstützen Sie gerne bei der Wahl des besten Insektenschutzmittels für Sie und Ihre Familie – fragen Sie uns einfach in der Apotheke danach!