Aktuelles

Arnika wird schon seit Jahrhunderten bei Muskel- und Gelenksschmerzen als Einreibung verwendet. Wissenschaftliche Studien haben diese traditionelle Praxis bestätigt und zeigen, dass die Arnikapflanze tatsächlich positive Auswirkungen auf Beschwerden des Bewegungsapparates hat. Die Bestandteile der Pflanze haben eine nachgewiesene entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung.

Auch das Auftreten von Hämatomen lässt sich durch Arnika deutlich reduzieren. Von den Fachgesellschaften wird Arnika deshalb äußerlich bei Muskelzerrungen, Quetschungen, Hämatomen und bei rheumatischen Muskel- und Gelenksbeschwerden empfohlen. Die Auswahl der richtigen Zubereitungsform hängt von der Art der Beschwerden ab.

Mehr zum Thema erfahren Sie hier.