Aktuelles

Wer auf Reisen geht, sollte für alle Eventualitäten gerüstet sein. Beim Packen sollte deshalb immer an eine kleine Reiseapotheke gedacht werden. Hier ein paar Ratschläge:

Reiseübelkeit? Hier kann Ingwer überaus hilfreich sein. In der Apotheke sind aber auch Präparate mit dem Wirkstoff Dimenhydrinat erhältlich – praktischerweise in Kaugummiform. Aber Vorsicht: Da der Wirkstoff müde machen kann, eignet er sich nicht für Menschen, die am Steuer sitzen.

Erkältung? Sie kann einen auch in warmen Ländern erwischen. Deshalb sollten ein abschwellendes Nasenspray, Ohrentropfen, ein Schmerzmittel und ein Hustenstiller eingepackt werden. Und vielleicht ist auch noch für ein paar Taschentücher Platz.

Sonnenbrand? Wenn die Reise an sonnige Orte oder in die Berge führt, sollten Sie ein Sonnenschutzprodukt (mit hohem) Lichtschutzfaktor einpacken. Falls es doch zum Sonnenbrand kommt, hilft ein kühlendes, wasserhaltiges After-Sun-Gel aus der Apotheke.

Dauermedikamente? Wer verschreibungspflichtige Medikamente benötigt, sollte sich rechtzeitig vor dem Urlaub eine neue Verordnung vom Arzt/von der Ärztin ausstellen lassen. Da Koffer bekanntlich manchmal verloren gehen, sollte man diese besser im Handgepäck aufbewahren.

Mehr zum Thema erfahren Sie hier.